Doitsh? Rechtschreib-Reform jetzt – aber richtig!

Warum schreibt man eigentlich oi mit den Buchstaben eu? Warum quälen sich Schüler mit groß und klein oder mit Wörtern wie ‘vielleicht’? Warum wissen nicht einmal Journalisten, wann man das oder dass schreibt? Was sollen Wörter mit drei Konsonanten hintereinander, wenn es doch eigentlich um einen kurzen oder langen Vokal dabei geht?

Die neue Rechtschreibreform geht zwar in die richtige Richtung – aber nicht weit genug. Und mit einer halben Reform hat man eben mehr Fragezeichen als zuvor. Dass Phantasie oder Delphin mit f geschrieben werden sollen ist genau richtig. Aber warum schreibt man von oder viele nicht mit f ? Warum schafft man das ß nicht ganz ab und kennzeichnet das scharfe s nicht anders z.B. mit sz? Warum findet man keine bessere Lösung für die deutschen Umlaute, die überall im Ausland für Probleme sorgen.

Ich bin kein Fachmann, kein Germanist oder Journalist – nur jemand der es viel mit Texten zu tun hat und immer gebannt auf die roten Linien unter den Wörtern schaut, um sich dabei überraschen zu lassen von den verblüffenden Vorschlägen, die einem die Rechtschreibkorrektur anbietet. Und ich finde, es ist genug. Wenigstens hier in diesem Blog möchte ich schreiben, wie man es auch spricht, doitch eben! Lesen Sie mehr – demnächst hier.

Achim Fürniss

Hinterlasse eine Antwort